Stimmpädagogik

Im Fokus der Stimmpädagogik steht die Entwicklung des eigenen Stimmpotentiales durch die praktische Anwendung verschiedener, wissenschaftlich belegter Methoden. Grundlage meiner Arbeit ist das stimmphysiologisch orientierte Singen nach der Lichtenberger Methode.
2018 habe ich die Ausbildung zur Stimmpädagogin der Lichtenberger Methode mit Lehrbefähigung abgeschlossen.

Seminarangebot:
Es gibt ein Grundlagenseminar das sich in erster Linie der Stimmgesundheit widmet. „Physiologisch orientiertes Singen und Sprechen“. Es ist ein Angebot für alle, die ihre Stimme viel (ge-)brauchen und die Stimmprobleme ausgleichen und etwas über die Stimmfunktion erfahren möchten. Ziel ist es dabei zu erleben, welche grundlegenden Prinzipien sich unterstützend für die Stimme auswirken.
Darüber hinaus ist die Arbeit mit der eigenen Stimme ein achtsamer und liebevoller Zugang zu sich selbst.
Durch die Arbeit mit dem parasympathischen Nervensystem werden die die Selbstheilungskräfte aktiviert. Wir erleben, dass die Arbeit mit der eigenen Stimme uns Freude und Energie schenkt.

Darüber hinaus gibt es themenorientierte Wochenenden, Stimme und Selbsterfahrung als Aufbauseminare.
Die Grundlagen der Atem – und Körperarbeit werden durch Wahrnehmungsübungen vertieft. Verschiedene sensorische Stimuli und Einladungen begleiten uns auf dem Weg unser Schwingungsempfinden im KlangRaum Körper weiter zu entdecken. Wir verfeinern das Hören und lernen unserem Klang und unseren Empfindungen als Partner im Dialog zu erleben. Organisches, entspanntes und natürliches Singen als Weg zur eigenen authentischen Stimme.

Nach dem Grundlagenseminar gibt es die Möglichkeit in regelmäßige Stimmgruppen zu kommen, die wochentags stattfinden. Die konkrete Ausprägung der Arbeitsinhalte werden situativ dem Bedarf der Teilnehmer angepasst.

Stimmpädagogischer Unterricht:
Es ist auch möglich bei mir Einzelunterricht zu nehmen um an persönlichen Stimmthemen zu arbeiten. Ein Grundlagenseminar wird empfohlen, ist aber nicht Voraussetzung.

Wir sind klingende, singende und hörende Wesen. Lassen Sie uns tönend, lauschend und empfindend eine neue Beziehung zu uns selbst entdecken!

Film von Michael Stillwater


Filmtipp:

Den Trailer könnt Ihr hier ansehen:  „Beyond the Fear of Singing (Im Film Jenseits der Angst des Singens) beleuchtet Michael Stillwater die Wichtigkeit und die Sehnsucht zu Singen: 

Eine Gesellschaft, in der Menschen vielmals nur an ihrer Leistung gemessen werden, in der wir von Kindesbeinen an kritisiert werden oder unser Gesang und unser Ausdruck einem Vergleich standhalten muss trägt dazu bei, unsere eigene Stimme und Kreativität immer mehr zu verstecken.
Die Scheu zu singen hat enorme Ausmaße angenommen.

„Beyond the Fear of Singing“ beleuchtet die Kluft, die sich zwischen ausgebildeten Sängern und Laiensängern auftut, geht mit uns auf eine heilsame Reise bis dorthin, wo diese Scheu entsteht, auf eine kollektive als auch individuelle Spurensuche bis hin zur Würdigung unseres natürlichen inneren Liedes. In diesem Film teilen Sänger und Laien ihre Erfahrungen mit uns und Stimmtrainer aus der ganzen Welt laden Dich dazu ein, Dein Versteckspiel zu beenden. Solltest Du jemand sein, der schon einmal gebeten wurde, den Chor zu verlassen, oder Du jemanden kennen, dem das passiert ist, dann kann ganz besonders Dir eine neue Sichtweise eröffnet werden.
Ich durfte Teil dieses wunderbaren Films sein, Ihr könnt ihn bei mir erhalten oder bei Michael Stillwater. Es gibt auch die Möglichkeit, ihn zu streamen. 

 

 

 

 

 

Comments are closed.